6 Tipps zu Marketing Trends 2016


IMG_7531Sogenannte Trend-Forscher und Digital Natives haben in den vergangenen Wochen jede Menge Dinge für 2016 vorhergesagt, insbesondere im Bereich der Digitalisierung.

Nicht alles wird eintreten, denn am Ende zählt nur: “real impact on real business”. Dennoch sollte man die Entwicklungen im Auge behalten und sein Geschäftsmodell daraufhin überprüfen.

Ich habe aus der großen Masse für Sie eine (völlig subjektive) Auswahl der Topp-Trends getroffen und mit einem möglichen Hinweis versehen, der Ihnen behilflich sein soll bei Ihrer strategischen und operativen Arbeit.

“Digitalisierung des Mittelstands”

Ich kann dieses Schlagwort auch nicht mehr hören, dennoch die digitale Transformierung schreitet auch 2016 unaufhörlich voran. Grundsätzlich ist alles online handelbar von A wie Auto bis z wie Zitronen, Produkte ebenso wie Dienstleistungen.

Mein Tipp: Machen Sie den Fitness-Check für Ihr Business!

Wie gut ist Ihr Geschäftsmodell diesbezüglich aufgestellt? Was gibt für Sie Sinn und was nicht? Wie können Sie analog und digital verbinden und für sich nutzen?

„mobile first”

wird sich weiter verstärken. Bereits heute macht das mobile Surfen mit dem Smartphone etwa 30% der Internetzugriffe aus. Tendenz rasant steigend!

Mein Tipp: Responsive Design für Ihren Webauftritt!

Wie wird Ihre Homepage auf dem Tablet und Smartphone dargestellt? Wie lesbar sind die Inhalte und ihrer E-Mails auf mobilen Geräte?

“Omnichannel” (everywhere commerce)

wird des Handels Liebling. Kunden möchten zukünftig zu jeder Zeit und überall Informationen bekommen, Feedback geben, Termine vereinbaren, Produkte kaufen.

Mein Tipp: Schaffen Sie (falls nötig) die analogen und digitalen Touchpoints für Ihre Kunden. Das kann eine App sein, ein Auftritt in sozialen Medien usw.

“Personalisierung” statt Massenkommunikation

wird eine immer wichtigere Bedeutung einnehmen. Sowohl was die Gestaltung von Produkten und Dienstleistungen angeht als auch die Kundenansprache selbst. Besonders im Bereich des Online Marketings gibt es hier ausreichend Daten und Tools.

Mein Tipp: Überprüfen Sie Ihre Zielkundensegmentierung!

“Kennen” Sie ihre Kunden? Nutzen Sie die richtige Ansprache und die richtigen Kanäle zur Kommunikation? Was ist Ihre Strategie um teure Streuverluste zu vermeiden?

„Emotionale Aktivierung in der Kommunikation“

ist noch nicht sehr verbreitet, aber auffällig zu beobachten. Während reine Produktdarstellungen mehr und mehr sachlich und “clean” auf das notwendige reduziert werden, nutzt man in der allgemeinen Ansprache emotionale Bild- und Wortwelten.

Mein Tipp: Überprüfen Sie Ihre Unternehmenskommunikation und Kundenansprache auf diesen Aspekt!

Spricht Ihre Bildwelt Ihre Zielgruppe wirklich an und bringt Ihre Markenbotschaft rüber? Nutzen Sie doch zum Beispiel Fotos eigener Mitarbeiter statt Stockfotos, die man auf unzähligen anderen Seiten findet.

Noch ein Wort zum “Content Marketing”

Es ist und bleibt wichtig, denn die Menschen wollen “Geschichten hören”. Aber die Inhalte müssen relevant und gut sein. Ich glaube, dass sehr viel schlechte Inhalte auf uns zukommen, weil ein jeder glaubt er kann Content Marketing und einfach drauflos postet.

Mein Tipp: Investieren Sie Zeit und Ideen beim Content Marketing, denn hierbei schlägt der Kopf das Kapital!

Haben Sie eine Frage? Was kann ich für Sie tun? Lassen Sie es mich wissen!

© 2016 Autor: Christian Rahn

Download als PDF:

Marketing Trends 2016

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.